Spinnerei Kolbermoor

Komplettsanierung und Nutzungsänderung eines denkmalgeschützen Industriegebäudes

Baujahr: 1899 (Ost) und 1908 (West)
Sanierungsjahr: 2008-2011
Nutzung: Wohn- und Bürogebäude mit Tiefgarage
Größe: ca. 12.000 qm Wohn-und Bürofläche, Tiefgarage mit 95 Stellplätzen
Team- und Projektleitung: Christoph Fuchs
Architektenleistungen: Entwurf, Genehmigungs-, Ausführungs- und Detailplanung, Abstimmung mit Denkmalschutzbehörden, Kundenbetreuung, Projekt- und Bauleitung (LPH 1-9)

 

Fotogalerie

Das ehemalige, riesige Spinnereigebäude beherbergt zwischenzeitlich 42 moderne Loftwohnungen auf der Süd- und Westseite des Gebäudes, sowie ca. 5000 m2 Bürofläche aufgeteilt auf 23 Büroeinheiten auf der Nordseite. In Gebäudemitte wurden die Erschließungsflächen (Treppenhäuser, Aufzüge und Kellerersatzräume) untergebracht sowie drei nach oben offene, begrünte Innenhöfe mit je ca. 200 qm Fläche gebrochen. Das komplette Kellergeschoss der Spinnerei dient als Tiefgarage mit 95 Stellplätzen. Um den Anforderungen der Tiefgarage sowie den Vorgaben des Hochwasserschutzes gerecht zu werden, wurden 4000 qm alte Kellerdecke abgebrochen und 80 cm höher neu eingebaut. In den Obergeschossen konnten die wesentlichen historischen Bauteile wie Kappendecken, Guss- und Betonsäulen, altes Außenmauerwerk weitgehend erhalten bzw. bautechnisch ertüchtigt werden.

Die ursprüngliche Sichtziegelfassade des Gebäudes wurde von verschiedenen Farbschichten befreit, die Mörtelfugen neu verschlämmt und abschließend hydrophobiert. Die neu hin zu gekommenen Bauteile, wie Eingangsbauwerke, Balkone, Geländer etc. wurden in Stahl ausgeführt und mit Eisenglimmer DB 703 beschichtet. Hier wurde bewusst auf eine moderne Formensprache und Gestaltung zurück gegriffen. 

Sämtliche der 40 Spinnerei-Lofts sind individuell auf die Anforderungen des jeweiligen Nutzers abgestimmt, womit jede der Wohnungen unterschiedlich geplant und gebaut werden musste. Die Wohnflächen der Lofts betragen zwischen 70 qm und 240 qm. Die Wohnungen der Obergeschosse verfügen über einen Balkon, während die Erdgeschoss-Wohnungen Terrassen und Gartenanteile besitzen. Die Büroeinheiten im Gebäude umfassen ebenfalls verschiedenste Größen und Nutzungen zwischen 100 qm und 400 qm Nutzfläche. Die modernen, repräsentativen Büroeinheiten werden großteils von Unternehmensgründern beispielsweise aus der IT-Branche, für Versicherungs- und Finanzagenturen, Facharztpraxen oder zur Physiotherapie genutzt.

Die ursprünglichen Raumhöhen des Gebäudes mit bis zu 5 m ermöglichte in den Obergeschossen den Einbau von Galerien als zusätzlichen Flächengewinn mit der Möglichkeit interessante Raumkonzepte zu finden. Im Erdgeschoss konnten aufgrund der „reduzierten“ Raumhöhe von ca. 4 m lediglich Stufenpodeste eingebaut werden.

Ein Materialmix aus kruden historischen Bauteilen, wie Gusseisen, Backsteinmauerwerk etc. wird mit modernen, cleanen Materialien wie Parkettböden, Stahl und Glas kombiniert. Leuchtende Farben akzentuieren die neuen Einbauten in den Einheiten.

zurück zu unseren Denkmalschutz-Projekten